Die Schwerpunkte
Unsere Stärken

Arbeitsrecht

Frau Tress-Ritter berät und vertritt Arbeitnehmer und Arbeitgeber in allen Angelegenheiten des Arbeitsrechts. Zu ihren Mandanten zählen Arbeitnehmer und kleinere bis mittelständische Unternehmen. Sie finden Antworten im Individualarbeitsrecht auf Ihre Fragen zu Urlaub und Urlaubsabgeltung, Kündigung, Gehalt, Vergütung, zu Fällen von Mobbing und Diskriminierung, zu Mutterschutz und Schwerbehindertenrecht, zu Kündigungsschutzklage, Änderungskündigung, Aufhebungsvertrag, Abwicklungsvertrag, Sperrzeiten, Zeugnisformulierungen oder zum Wettbewerbsverbot und anderen Maßnahmen zum Kündigungsschutz.

Sollte dann doch eine personenbedingte, verhaltensbedingte oder betriebsbedingte Kündigung erforderlich sein, werden Sie oder Ihre Personalabteilung bei der rechtlich korrekten Umsetzung Ihrer personellen Maßnahmen unterstützt. Abmahnung, Kündigungsvorbereitung – zum Beispiel in Fällen, die dem Schwerbehindertenschutz unterliegen, Prozessführung sowie Aushandeln und Abwickeln von Aufhebungsverträgen unter Berücksichtigung sozialrechtlicher Aspekte wie etwa drohender Sperrfristen gehören u. a. dazu.

Im Öffentlichen Dienstrecht werden Angestellte und Beamte des öffentlichen Dienstes in Auseinandersetzungen mit dem Dienstherrn um Versetzung, Umsetzung, Entlassung, Besoldung und Dienstfähigkeit vertreten. Hierbei müssen unter anderem der Bundesangestelltentarifvertrag (BAT), der Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD) und das Vergütungsrecht beachtet werden.

Das Arbeitsrecht ist in der Regel aufgrund vieler Nebengesetze, tariflicher Bestimmungen und der sich im Vergleich zu anderen Rechtsgebieten schnell ändernden Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichtes weder für Arbeitgeber noch für Arbeitnehmer zu überblicken.

Hier helfen Ihnen unser fachliches Verständnis, die vernünftige Kompromissbereitschaft sowie das praktische Herangehen an Ihre Rechtsfragen. Das bedeutet für meine Kanzlei Denken in betrieblichen Abläufen und ohne starre juristische Betrachtungsweise beim Umgang mit dieser schwierigen Materie.

Erbrecht

Die Auseinandersetzung mit dem Tod ist unvermeidlich. Ich berate Sie in allen Fragen rund um das Erbrecht. Die Kenntnis der wirtschaftlichen und familiären Situation ist oftmals Voraussetzung für eine bestandsfeste Regelung, die Generationen überdauern soll.

Das Vertrauensverhältnis hierfür wird in der persönlichen Mandatsbetreuung entwickelt. Hier suche ich den Ausgleich zwischen nüchterner Rechtswahrung und diskreter Zurückhaltung im gegenwärtigen Todesfall.

Erben heißt grundsätzlich, alle Rechtspositionen des Verstorbenen zu übernehmen, Vermögen und Schulden gleichermaßen. Die gewillkürte Erbfolge wird durch ein Testament erstellt, die gesetzliche Erbfolge, der Pflichtteil als geldwerter Anspruch des Enterbten, bleibt hingegen erhalten. Die Gestaltung der Erbfolge durch Erbeinsetzung, durch Erbvertrag oder Testament und die Planung der Vermögensnachfolge – unter Berücksichtigung steuerrechtlicher Aspekte – ist von Ihrem Willen abhängig.

Im Wege der Vorsorgevollmacht können Handlungsanweisungen für Alter und Tod entwickelt werden. So kann für den Fall krankheitsbedingter oder altersbedingter Geschäftsunfähigkeit die gerichtliche Bestellung eines Betreuers durch die vorzeitige eigene Bestimmung vermieden werden.

Die anwaltliche Beratung hilft Ihnen hier, Ihren Willen zu verwirklichen.

Mietrecht

Zu unseren Mandanten zählen Mieter wie Vermieter. Streitigkeiten zwischen Mietern und Vermietern führen immer wieder zu juristischen Auseinandersetzungen.

Das Problem dabei: Meistens liegen die Dinge nicht so klar, wie die Betroffenen in ihrem Ärger glauben. Ebenso wenig eindeutig sind manchmal die Urteile.

Die Folge: Am Ende türmen sich unerwartet hohe Kosten. Nur wer vorsorgt und fachkundigen juristischen Rat einholt, ist also auf der sicheren Seite. Im Miet- und Pachtrecht geht es überwiegend um die Gestaltung und Prüfung von Verträgen aus dem privaten und gewerblichen Mietrecht und um die Betreuung bei der Änderung und Auflösung von Mietverträgen.

Zu unseren Tätigkeitsbereichen gehören unter anderem: die Prüfung einer Mieterhöhung, Beratung zu Kündigung, Räumung und Betriebskostenabrechnung sowie bei Problemen mit der Zahlung des Mietzinses.

Durch die Rechtsprechung der Gerichte zum Mietrecht in den letzten Jahren haben sich zahlreiche bis dahin übliche Mietvertragsbestimmungen (zum Beispiel Schönheitsreparaturen) als unwirksam herausgestellt. Ehe Sie sich aufgrund einer Presseveröffentlichung sicher zu sein meinen, wie Ihre Rechtslage nun ist, sollten Sie sich hierüber bei uns Rat holen.

Ein weiterer Tätigkeitsschwerpunkt ist das Wohnungseigentumsrecht. Die Gemeinschaft und der Verwalter haben vielfach Probleme mit Wohnungseigentümern: Das fängt bei der Nichtzahlung der laufenden Wohngelder an, geht über die Anbringung von Antennenanlagen am Gebäude bis hin zu Umbauten.

Durch die Vertretung von sowohl Eigentümern als auch Verwaltern der Gemeinschaft sind Frau Tress-Ritter eine Vielzahl der in einer Wohnungseigentümergemeinschaft auftretenden Probleme bekannt. Dabei behält sie bei allen Auseinandersetzungen stets im Auge, dass die Wohnungseigentümergemeinschaft auf eine gewisse Dauer angelegt ist und sich nicht wie ein Mietverhältnis “einfach” durch Kündigung und Umzug aufheben lässt.

Ein Rechtsstreit wird daher regelmäßig erst als letzte Möglichkeit empfohlen.

Leasingrecht

Leasing beinhaltet, dass der Leasinggeber wirtschaftlicher Eigentümer bleibt.

Es ist ein weitverbreiteter Irrtum, dass man den Leasinggegenstand nach Vertragsende behalten darf oder ein Anrecht darauf hat, diesen zu dem kalkulierten Restwert zu erwerben.

Unterschieden wird zwischen Mobilien-Leasing, wie zum Beispiel Kfz-Leasing oder Geräte-Leasing, und Immobilien-Leasing.

Eine weitere Unterscheidung im Leasingrecht erfolgt durch die Wahl der Vertragsart – beispielsweise Kilometervertrag, Restwertgarantie, Teilamortisation oder Vollamortisation – und die Möglichkeit der Kündigung, beispielsweise feste Laufzeit unter Ausschluss der ordentlichen Kündigung. Im Leasingrecht ist auch zu unterscheiden, ob der Leasingvertrag von einem privaten Leasingnehmer (Privat-Leasingvertrag) oder einem gewerblichen Leasingnehmer (Gewerbe-Leasingvertrag) abgeschlossen wurde.

Abhängig hiervon hat die Rechtsprechung zahlreiche vertragliche Klauseln für unwirksam erklärt, denn es handelt sich in der Regel um Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB), die nur in einem bestimmten rechtlichen Rahmen Gültigkeit besitzen.

Wenn Sie Bedarf an einer rechtlichen Betreuung haben, wenden Sie sich vertrauensvoll an uns.

Unternehmensrecht

Im Handelsrecht und Gesellschaftsrecht unterstütze ich Sie bei der Suche nach der richtigen Gesellschaftsform, der Abfassung von Gesellschaftsverträgen, der Vertretung von Geschäftsführern und Gesellschaftern, der Vereinbarung und Überprüfung von Wettbewerbsverboten oder der Regelung von Nachfolgeklauseln.

Dies geschieht nach Möglichkeit immer in Zusammenarbeit mit den Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern der Mandanten.

Daneben werden auch handelsrechtliche und wettbewerbsrechtliche Fragen behandelt (Abfassung von Konkurrenzklauseln, Durchsetzung von wettbewerbsrechtlichen Ansprüchen et cetera).

Unfallregulierung

Wir stehen Ihnen bei der Verkehrsunfallabwicklung und Unfallregulierung mit Rat und Tat zur Seite.

Dabei geht es in erster Linie um die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen nach einem Unfall.

Dies können neben dem Fahrzeugschaden selbst auch Nutzungsausfall oder die Kosten für einen Mietwagen sein. Versicherungen bieten zwar Schutz vor bestimmten Risiken, nichtsdestoweniger treten nach einem Versicherungsfall oftmals Probleme auf.

Die Versicherung begründet ihre Zahlungsverweigerung oftmals damit, dass den Geschädigten ein Mitverschulden treffe oder er seine Schadensminderungspflicht verletzt habe Im Rahmen der Unfallregulierung bemühen wir uns um vollumfängliche Regulierung und machen Schadensersatz und Schmerzensgeld für Personenschäden und Verdienstausfall geltend.

Wir nehmen Ihnen die Probleme rund um Gutachten und Reparatur ab und leiten auf Wunsch die Kostenerstattungen der Haftpflichtversicherung direkt an die Beteiligten weiter.

Verkehrsrecht

Wenn Sie einen Unfall im In- oder Ausland haben, stellen sich viele Fragen:

  • Wie finde ich an anhand des gegnerischen Kennzeichens die zuständige Versicherung?
  • Wie kann ich meine Ansprüche gegen einen ausländischen Schädiger geltend machen?
  • Habe ich Anspruch auf Schmerzensgeld?
  • Warum glaubt mir die gegnerische Versicherung nicht, dass ich ein Schleudertrauma erlitten habe?
  • Erhalte ich Verdienstausfallentgelt?
  • Ist es sinnvoll einen Gutachter zu bestellen und wer zahlt die Kosten dafür?
  • Bekomme ich Nutzungsausfall auch für mein beschädigtes Motorrad?
  • Wer zahlt die Arztkosten?
  • Ich möchte mein Fahrzeug selbst reparieren, kann ich dafür auch Schadensersatz verlangen?
  • Was ist ein Totalschaden und was steht mir in diesem Fall zu?
  • Mein Auto muss abgeschleppt werden und ich benötige einen Mietwagen, wer kommt dafür auf?

Es gibt Antworten auf diese oder ähnliche Fragen.

Von uns werden Sie umfassend und kompetent beraten, insbesondere wenn Sie einen Unfall hatten.

Im Verkehrsrecht erstreckt sich die Vertretung der rechtlichen Interessen über Schadensregulierung, Bußgeldverfahren und Verkehrsstrafverfahren. Im zivilrechtlichen Bereich geht es vorwiegend um die Schadensregulierung mit den Versicherungen.

Bei der Verteidigung in Bußgeldverfahren und Verkehrsstrafverfahren geht es in erster Linie um die Vermeidung von Punkten in Flensburg und auch die Abwendung eines Fahrverbotes.

Jedem Mandanten wird die Möglichkeit gegeben, einen Bußgeldbescheid oder Strafbefehl auf mögliche Verteidigungshandlungen hin überprüfen zu lassen.

Insbesondere für Berufskraftfahrer gilt es, jeden Punkt in Flensburg zu vermeiden.

Vertragsrecht

Im Allgemeinen Zivilrecht umfasst die anwaltliche Leistung Vertragsrecht und Schadensersatzrecht.

Im Vertragsrecht geht es überwiegend um die Prüfung der Rechtmäßigkeit von Verträgen.

Aber auch Gewährleistungsrechte auf der Grundlage von Vertragsmängeln sowie vertragliche Pflichtverletzungen umfasst das Vertragsrecht.

Es überschneidet sich oftmals mit dem Schadensersatzrecht und Haftungsrecht.

Zur Durchsetzung Ihrer rechtmäßigen Ansprüche ist es daher unerlässlich, einen Rechtsbeistand neben sich zu wissen, welche die komplexe Rechtsmaterie in Ihrem Interesse anzuwenden versteht.

Zwangsvollstreckung

Die für Sie eingeklagten Titel setzen wir im Wege der Zwangsvollstreckung für Sie durch.

Aber auch die Vertretung von Schuldner, denen die Zwangsvollstreckung z. B. Ihrer Immobilie droht, übernehmen wir die Beratung im Hinblick auf Aussetzung, Mauratorium zur Vermeidung der Zwangsvollstreckung und weiteren Gefahren.

Auf dem Gebiet der Zwangsvollstreckung gilt, dass erfahrungsgemäß der frühzeitig eingeschaltete Rechtsanwalt bessere Ergebnisse erzielen kann. Guter Rat ist daher so früh wie möglich einzuholen. Gerade im Zwangsversteigerungsverfahren ist die Einschaltung des Anwalts oft zur Herstellung der “Waffengleichheit” mit den dort professionell agierenden anderen Akteuren notwendig.